Mitgliederbereich
/kreisgruppen/wittmund/top/aktuelles/-Aktuelles /kreisgruppen/wittmund/top/ueberuns/-Über Uns /kreisgruppen/wittmund/top/soziale-dienste/-Soziale Dienste /kreisgruppen/wittmund/top/einrichtungen/-Selbsthilfe im Landkreis /kreisgruppen/wittmund/top/Information_fuer_Behinderte/-Information für Behinderte /kreisgruppen/wittmund/top/kontakt/-Kontakt /kreisgruppen/wittmund/top/landesverband.html-Landes-
verband
/kreisgruppen/wittmund/top/Mitglieder.html-Mitglieder
Soziale Dienste
Freiwilliges Soziales Jahr - Bundesfreiwilligendienste

Der Bundestag hat beschlossen, ab 01.07.2011 die Wehrpflicht auszusetzen. Als Konsequenz hieraus wird auch der Zivildienst ausgesetzt. Nach 50 Jahren findet er dadurch ein vorläufiges Ende. Als "Ersatz" bietet sich der neue Bundesfreiwilligendienst an.
Er ist dem Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) gleichgestellt. Beide Formen des freiwilligen sozialen Engagements sind beim Paritätischen Aurich-Norden-Wittmund denkbar.
Die Eckdaten:
  • Die Teilnehmer verpflichten sich i.d.R. für ein Jahr ehrenamtliches Engagement.
  • Sie erhalten ein Taschengeld und sogenannte Aufwandsentschädigungen. Zusätzlich wird das Kindergeld gezahlt.
  • Sie nehmen an allgemeinen Seminaren (5 Wochen) teil.
  • Sie erhalten einen Urlaubsanspruch von z.Zt. 26 Tagen.
  • Die Auswahl der Arbeitsfelder richtet sich nach den Interessen und Neigungen der Teilnehmer sowie den Möglichkeiten der Einsatzstelle.
  • Am Bundesfreiwilligendienst dürfen auch Bürger und Bürgerinnen , die älter als 27 Jahre sind, teilnehmen. Sie können einen Freiwilligendienst auch in Teilzeit übernehmen. Die Teilnahme an den Seminaren ist ihnen freigestellt.
Die Arbeitsfelder:
Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. ist ein Spitzenverband der freien Wohlfahrtspflege. Mit seinen Paritätischen Diensten bietet er in Aurich-Norden-Wittmund eine Vielzahl ambulanter Hilfen für ältere, behinderte und kranke Menschen an.

In diesem Arbeitsfeld bieten sich auch verschiedene Einsatzmöglichkeiten für Bundesfreiwillige und MitarbeiterInnen  im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ):
  1. Essen auf Rädern
  2. Fahrdienste für Behinderte
  3. Mobile Betreuungsdienste im Seniorenbereich 
  4. Integrationsassistenz, vornehmlich in Form einer Schulassistenz (Begleitung von behinderten Kindern in die Schule)
Die einzelnen Dienste und die sich daraus ergebenden Aufgaben lassen sich folgendermaßen skizzieren:
1. Essen auf Rädern
Viele, vornehmlich ältere Menschen sind nicht mehr in der Lage, sich täglich ein warmes Mittagessen zuzubereiten. Der Paritätische beliefert u.a. diese Bürger/innen in Stadt und Landkreis Aurich und Wittmund. Unsere Mitarbeiter sind somit mit der Vor- und Nachbereitung der Essenauslieferung zwischen 9:30 und ca. 13:00 Uhr mit dem Mahlzeitendienst beschäftigt. In dieser Zeit werden dann, je nach Tour, zwischen 20 bis 55 Kunden angesteuert und beliefert. Während der Auslieferung bleibt wenig Zeit für Kontakte, Gespräche und kleinere Hilfen für die Essenteilnehmer.
Essen auf Rädern ist Teil unseres Betreuungskonzeptes. Deshalb werden unsere MitarbeiterInnen vor und nach der Tour auch in der Betreuung eingesetzt. Hierbei engagieren sich die Fahrer in erster Linie bei Personen, mit denen sie über die Essentour bereits im persönlichen Kontakt stehen.
2. Fahrdienste
Mit dem Fahrdienst des Paritätischen können sich die Menschen zum Arzt, zu Besuchen usw. fahren lassen. Spezialfahrzeuge für Rollstuhlfahrer stehen zur Verfügung.
 
3. Mobile Betreuungsdienste
Wir unterstützen meist ältere Menschen in ihrer Wohnung, die ihre Haushaltsführung überwiegend selbständig bewältigen, jedoch für einzelne Tätigkeiten auf Hilfe angewiesen sind. Art und Dauer der Einsätze sind sehr unterschiedlich und differieren nach den persönlichen Möglichkeiten der Betreuten und den Umfeldbedingungen (Familieneinbindung, Wohnsituation etc). 

Die Aufgaben sind, wie die Beispiele zeigen, sehr vielseitig. Wir versuchen in Abstimmung mit den potentiellen Mitarbeitern, ihren individuellen Neigungen und Fähigkeiten entsprechende Schwerpunkte  für die Arbeit festzulegen.
4. Integrationsassistenz
Viele körperbehinderte Kinder und Jugendliche können mit ihrer Behinderung eine Regelschule besuchen. Sie brauchen uns für bestimmte Alltagssituationen zur Unterstützung.
Hierfür sind unsere Schulassistenten zuständig. Sie helfen den Schülern bei der Begleitung zur und in der Schule, unterstützen den Schüler im Unterricht und ggf. auch im häuslichen Bereich. Darüber hinaus betreuen wir auch andere körperlich behinderte Menschen, überwiegend im eigenen Wohnumfeld.
Erwartungen an Interesssierte
Unabhängig von den verschiedenen Arbeitsbereichen erwarten wir von allen zukünftigen Mitarbeitern
  • Engagement
  • die Bereitschaft, sich auf die speziellen Erfordernisse unserer Betreuten einzulassen
  • Zuverlässigkeit
  • Fähigkeit zu selbständigem Arbeiten in einem größeren Team und
  • Lust auf neue Aufgaben
Haben wir Ihr Interesse geweckt ?
Dann schauen Sie am besten mal bei uns rein. Vereinbaren Sie bitte telefonisch einen Termin.
Kontakt:
Paritätischer  Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V.
Kreisverband Aurich-Norden-Wittmund

Hans-Joachim Borm
Tel. 04941-9394-0
Fax: 04941-9394-17
E-Mail:
hans-joachim.borm@paritaetischer.de