Mitgliederbereich
/kreisgruppen/wolfsburg/top/aktuelles/-Aktuelles /kreisgruppen/wolfsburg/top/ueberuns/-Über Uns /kreisgruppen/wolfsburg/top/soziale-dienste/-Soziale Dienste /kreisgruppen/wolfsburg/top/Mitgliedsorganisationen/-Mitglieds-organisationen /kreisgruppen/wolfsburg/top/kontakt/-Kontakt /kreisgruppen/wolfsburg/top/landesverband.html-Landes-
verband
/kreisgruppen/wolfsburg/top/Menuekarten/-Menükarten
Soziale Dienste
Hilfen bei Demenz

Manuela Patricny

Hilfen bei Demenz - ein „niedrigschwelliges Betreuungsangebot“ für demenzerkrankte Menschen und ihre Angehörigen
Viele der an einer Demenz erkrankten älteren Menschen leben auf eigenen Wunsch, auf Wunsch der Angehörigen oder aus materiellen Erfordernissen auch bei erheblichem Betreuungsbedarf zu Hause und werden jeden Tag in der Woche durch ihre Angehörigen versorgt, auf deren Hilfe die Demenzerkrankten im Laufe der Krankheitsentwicklung irgendwann vollkommen angewiesen sind.

Oft entstehen für die betreuenden Angehörigen organisatorische Schwierigkeiten im Alltag. Sie werden durch die Fürsorge für die Demenzerkrankten körperlich, psychisch und auch materiell erheblich in Anspruch genommen. Die meisten betreuenden Angehörigen erleben im Laufe der Zeit ihre Belastungsgrenzen und leiden selbst stark unter der Situation.

Der Paritätische Wolfsburg führt sein seit mehreren Jahren bestehendes, vom Land Niedersachsen gefördertes, kontinuierlich nachgefragtes Angebot „Hilfen bei Demenz“ durch, um die betreuenden Angehörigen zu unterstützen, zu entlasten und um die Demenzbetroffenen einige Stunden zu begleiten.

Zusätzlich zur fachgerechten ambulanten Pflege werden die „Hilfen bei Demenz“ für die pflegenden Angehörigen in Form von Beratung und, bei Bedarf, der Möglichkeit der Bildung einer Angehörigen-Selbsthilfegruppe angeboten. Für die Erkrankten bestehen diese Hilfen in der Betreuung in einer Gruppe und/oder durch stundenweise Betreuung zu Hause durch qualifizierte Helferinnen und Helfer unter begleitender Anleitung von Fachkräften.

Menschen mit einer demenziellen oder psychischen Erkrankung, mit Hirnleistungsstörungen oder geistiger Behinderung können somit verbindlich während eines abgestimmten Zeitraumes betreut werden.

Die pflegenden Angehörigen erhalten hierdurch ein planbares, zuverlässiges Entlastungsangebot und können die dadurch gewonnene betreuungsfreie Zeit für sich selbst nutzen. Viele Angehörige erhalten hierdurch die einzigen für sie wertvollen freien Stunden in der Woche, die ihnen für die Gestaltung ihrer persönlichen Angelegenheiten verbleiben. Die „Hilfen bei Demenz“ bekommen damit einen besonderen Stellenwert und tragen zur Entspannung der Lage der betroffenen Familien bei.

Paritätische Sozialstation   
Bartenslebenring 51     
38448 Wolfsburg      
Tel. 05361 655220    
Fax: 05361 655198 
   
Ansprechpartnerin:
Manuela Patricny