Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

Fachtag Bundesteilhabegesetz am 27.05.2015

Gespräche am Rande der Tagung, von links: Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V., Gabriele Lösekrug-Möller, Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Petra Wontorra, niedersächsische Landesbeauftragte für Menschen mit Behinderungen, Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V., sowie Holger Stolz, Geschäftsführer der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V.

Rund 200 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer aus Mitgliedsorganisationen, Politik und Verwaltung konnten der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. und die Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. zu ihrer gemeinsamen Fachtagung „Was bringt das neue Bundesteilhabegesetz?“ am 27.05.2015 in der Akademie des Sports in Hannover begrüßen. Neben hochkarätigen Redebeiträgen von Expertinnen und Experten standen vor allem die deutlichen Forderungen der gastgebenden Verbände an die Politik hinsichtlich der Ausgestaltung des Bundesteilhabegesetzes im Mittelpunkt der Veranstaltung. Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Informationen zur Tagung und Materialien der Rednerinnen und Redner zur Verfügung.

Sie finden im Linkbereich:

  • Die Weiterleitung zu www.gemeinsam-einfach-machen.de. Auf der Seite ist der gesamte Beteiligungsprozess der Arbeitsgruppe „Bundesteilhabegesetz“, über dessen Arbeit und Ergebnisse die Parlamentarische Staatssekretärin bei der Bundesministerin für Arbeit und Soziales, Gabriele Lösekrug-Möller, einen Überblick gab, öffentlich zugänglich einsehbar.
  • Die Weiterlinkung zu der gemeinsamen Pressemitteilung des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. und der Lebenshilfe Landesverband Niedersachsen e.V. mit den Forderungen zum Bundesteilhabegesetz.

Sie finden im Downloadbereich:

  • Die Präsentation "Positionen der Fachverbände zu einem einheitlichen Verfahren zur Bedarfsfeststellung und der Bedeutung unabhängiger Beratung" von Prof. Dr. Jeanne Nicklas-Faust, Bundesgeschäftsführerin der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.
  • Die Präsentation "KoKoBe - Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit geistiger Behinderung" von Silke Mertesacker, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Köln, und ihre Mitarbeiterin Ella Sebastian, die das Konzept der unabhängigen Beratungsstellen vorstellen.