Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

Demo gegen das BTHG am 07.11.16

Gemeinsamer Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration am 07.11.2016 in Berlin

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen in Niedersachsen, der Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen e. V. sowie die Lebenshilfe Niedersachsen e. V. rufen gemeinsam zur Demo auf am

Brandenburger Tor am 07.11.2016 von 14 bis 15.30 Uhr.

In Hannover haben wir vor kurzem auf unserer Demo mit über 7.000 Menschen gezeigt, was wir vom Gesetzentwurf zum Bundesteilhabegesetz halten. Unsere Forderungen sind bei der Politik angekommen und sind gehört worden. Die Demo war ein voller Erfolg für alle Beteiligten! Nun heißt es dranbleiben und weiter für ein besseres Bundesteilhabegesetz kämpfen. Wir bleiben dabei: Dieser Gesetzesentwurf darf in der jetzigen Form durch kein Parlament beschlossen werden! Daher mobilisiert auch die LEBENSHILFE Niedersachsen weiter.

Die Bundesvereinigung LEBENSHILFE veranstaltet am 07. November 2016 am Brandenburger Tor eine zentrale Demo für ein besseres Bundesteilhabegesetz. Sie beginnt um 14.30 Uhr und endet gegen 15.30 Uhr. Machen Sie mit: mobilisieren Sie und nehmen Sie an der Demo teil. Wenn Sie bei facebook oder Twitter aktiv sind, informieren Sie auch Ihre Freunde über die Kundgebung auf diesem Wege. Auf dieser Demo werden über 100 000 Unterschriften gegen diesen Gesetzesentwurf der Politik übergeben.

MEHRERE DEMOS AM 7.11. IN BERLIN

Dezentral zum zentralen Ziel!

Anlässlich der Anhörung zum Bundesteilhabegesetz im Bundestags-Ausschuss für Arbeit und Soziales am 7. November finden im Berliner Regierungsviertel mehrere dezentrale Aktionen statt.

  • In unmittelbarer Nähe des Reichstagsgebäudes rufen gleich drei Fachverbände für Menschen mit Behinderung zu einer Kundgebung auf, um der Politik Kernforderungen zu übergeben. Ihr Motto: "Teilhabe – jetzt erst Recht!"
  • Am Brandenburger Tor auf dem Platz des 18. März (West-Seite des Tors) veranstaltet die Lebenshilfe ihre Demonstration unter dem Motto „Teilhabe statt Ausgrenzung“. Dort überreicht die Lebenshilfe die Petition für ein besseres Teilhabegesetz an die Vorsitzenden der Bundestags-Ausschüsse für Arbeit und Soziales und für Gesundheit, Kerstin Griese und Edgar Franke.
  • Schließlich ruft Rául Krauthausen ebenfalls am Brandenburger Tor zu 14 Uhr, auf der Seite des Pariser Platzes zu einer Demonstration auf.

Die Veranstaltungen an verschiedenen Orten des Regierungsviertels haben ein zentrales Ziel: wichtige Impulse für gute gesetzliche Regelungen zu geben. Die Botschaften der Kundgebungen sind inhaltlich abgestimmt. Den Bundestags-Abgeordneten und der Öffentlichkeit vermitteln wir umfassend: Wir sind Viele, und wir wollen Veränderungen für Menschen mit Behinderung erreichen. Am 7. November sind wir überall, wo wir sein müssen, um diejenigen zu erreichen, die entscheiden werden. Gemeinsam für Teilhabe, gemeinsam für ein gutes Bundesteilhabegesetz!

ANMELDUNG

Es soll eine große und starke Protestaktion mit Reden, Musik, Schildern und Plakaten werden. Melden Sie sich jetzt schon an – spätestens bis Freitag, den 28.10.2016 per E-Mail an kampagne@lebenshilfe.de. Sagen Sie uns, mit wie vielen Personen Sie in etwa teilnehmen werden. Das hilft bei der Organisation.

Anreise mit Reisebussen

In Kürze folgt hier die Info, wo und wie Sie mit Bussen nah an das Brandenburger Tor (Platz des 18. März, Westseite des Brandenburger Tores) heranfahren können. Bitte melden Sie uns die Anzahl der Busse, mit denen Sie kommen werden. Kontakt: kampagne@lebenshilfe.de Sie werden vor der Veranstaltung konkrete Informationen zum Parken und zum Ein- und Ausstieg erhalten. Planen Sie bitte bei der Anreise daher auch einen möglichen Zeitverlust für einen Transfer zwischen Parkplatz und Veranstaltungsort ein.

Anreise mit PKW, Kleinbussen, Caddys

PKWs, Mini-Vans und Caddys können die Parkhäuser in der Umgebung (Potsdamer Platz, Arkaden Shopping Center, Sony Center, Mall of Berlin) nutzen. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld über die Durchfahrtshöhe bei den Parkhäusern. Nennen Sie uns bitte die Anzahl der Fahrzeuge, mit denen Sie bis zum Brandenburger Tor fahren werden, um die Teilnehmer dort aussteigen zu lassen. Sie werden vor der Veranstaltung konkrete Informationen zum Ein- und Ausstieg erhalten. Planen Sie bitte bei der Anreise daher auch einen möglichen Zeitverlust für einen Transfer zwischen Parkplatz und Veranstaltungsort ein.  

Anreise mit der Bahn, S-Bahn und U-Bahn

Das Brandenburger Tor ist 20 Geh-Minuten vom Berliner Hauptbahnhof entfernt. Die U-Bahn-Line U55 fährt direkt vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor. Die S-Bahn Linien S1, S2 und S25 halten ebenfalls direkt am Brandenburger Tor.

Hotelangebote

Hier ist der Link zu unserer Demo-Hotelangebote-Plattform. Wir sind weiter auf der Suche nach günstigen Unterkünften, und ergänzen laufend. Unterkünfte sind ab sofort buchbar.

Sanitäre Anlagen und Verpflegung

Am Veranstaltungsort finden Sie Behinderten-WCs. Verpflegungsmöglichkeiten gibt es in den Geschäften und Supermärkten rund um den Pariser Platz, Potsdamer Platz und Leipziger Platz. Es gibt keine Imbiss- oder Getränkestände seitens der Lebenshilfe auf dem Veranstaltungsgelände.

Weitere Informationen

Sind auf der Kampagnenseite der Bundesvereinigung Lebenshilfe zu finden, siehe unten stehender Link. Die Infos zur Demo in leichter Sprache stellen wir Ihnen im Downloadbereich dieser Seite zur Verfügung.