Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 20/13 v. 21.10.2013

Jahrelanger Streit beigelegt: Paritätischer begrüßt neue Vergütung für Leistungen der Häuslichen Krankenpflege

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. begrüßt die Einigung, die Krankenkassen und Leistungserbringerverbände jetzt für die Vergütungen der Häuslichen Krankenpflege erzielt haben. Rückwirkend zum 1. Oktober 2013 werden nun medizinische Leistungen, die durch die Krankenkasse finanziert werden (wie etwa das Anlegen eines Kompressionsverbands oder das Setzen einer Spritze), mit einer deutlichen Erhöhung vergütet.

„Wir freuen uns sehr, dass hier ein Kompromiss erzielt wurde, der alle Seiten zufrieden stellt und der den immer wiederkehrenden Streit um die Vergütung medizinischer Leistungen beilegt“, sagt Birgit Eckhardt vom Vorstand des Paritätischen Niedersachsen. „Mit der Vergütungserhöhung können die Kosten- und Gehaltssteigerungen der vergangenen Jahre zumindest teilweise refinanziert werden.“ Nach den weit auseinander liegenden Vorstellungen der beteiligten Parteien in der Vergangenheit und den meist erfolglosen Einigungsversuchen wird der nun akzeptierte Kompromiss begrüßt.

Die Leistungserbringerverbände, zu denen auch der Paritätische Niedersachsen gehört, ziehen im Rahmen der Einigung alle noch anhängigen Klagen und den aktuellen Schiedsantrag bezüglich der Vergütung medizinischer Leistungen zurück.