Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 03/16 v. 12.02.2016

Stets engagierte und hervorragende Arbeit: Ralf Hohfeld in den Ruhestand verabschiedet

Nach mehr als 30 Jahren Arbeit für den Paritätischen Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V., davon zuletzt mehr als 14 Jahre als Geschäftsführer der Gemeinnützigen Gesellschaft für paritätische Sozialarbeit Hannover GmbH (GGPS), ist Ralf Hohfeld am heutigen Freitag, 12.02.2016, in den Ruhestand verabschiedet worden. In ihrer Laudatio während der Feierstunde im hannoverschen Kulturzentrum Pavillon würdigte Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V., Ralf Hohfeld als kompetenten und immer ansprechbaren Kollegen, der zu jeder Fragestellung stets „detailliert und bestens im Bilde“ war: „Mir bleibt der Dank für die stets engagierte und hervorragende Arbeit für den Paritätischen Niedersachsen und seine Tochter in Hannover, die GGPS!“ Zu den rund 150 Gästen aus Politik, Verwaltung und beruflichen Wegbegleitern, die Hohfeld in den Ruhestand verabschiedeten und seinen Nachfolger Georg Steimann begrüßten, gehörten unter anderem Regionspräsident Hauke Jagau und Hannovers Bürgermeister Klaus Dieter Scholz.

Ralf Hohfeld begann seine Tätigkeit für den Paritätischen am 1.1.1984 als Geschäftsführer des Paritätischen Kreisverbandes in Celle. Während seiner mehr als siebenjährigen Tätigkeit baute er verschiedene Dienste wie die Sozialstation, den Mahlzeitendienst „Essen auf Rädern“ und die Mobilen Dienste aus und initiierte u.a. das „Haus der Familie“ mit seinen vielfältigen Angeboten.  Als Fachreferent für die Ambulanten Pflegerischen Dienste des Paritätischen, zu dem er 1991 berufen wurde, machte sich Hohfeld bei der Einführung der Pflegeversicherung für die Belange und die gute Versorgung der pflegebedürftigen Menschen stark.

2001 übernahm Ralf Hohfeld die Geschäftsführung der GGPS Hannover und des Paritätischen Kreisverbandes Hannover. Unter seiner Leitung wurden u.a. die Bereiche Kindertagesstätten und „Essen auf Rädern“ deutlich ausgebaut bzw. erneuert – so unterhält die GGPS inzwischen acht Kindertagesstätten und drei Familienzentren in der Landeshauptstadt. Auch die Kontakthilfestelle für Selbsthilfegruppen KIBIS wuchs unter der Ägide von Ralf Hohfeld zu einer in Hannover nicht mehr wegzudenkenden Größe heran.

Ralf Hohfeld selbst machte deutlich, dass ihm der Abschied nicht leicht fällt: „Wenn ich hier in die Runde schaue, weiß ich, warum ich mich jeden Morgen auf die Arbeit gefreut habe.“ Er dankte in einer emotionalen Rede all den anwesenden Weggefährten, seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der GGPS-Geschäftsstelle („ohne Sie wäre ich verloren gewesen“) und vor allem seiner Familie, „die mir stets den Rücken freigehalten hat“.

Nachfolger von Ralf Hohfeld ist Georg Steimann, der von Birgit Eckhardt förmlich zum Geschäftsführer des Paritätischen Kreisverbandes berufen wurde. „Sie haben von Herrn Hohfeld ein gut bestelltes Haus übergeben bekommen, und wir sind sicher, dass das Haus sich unter Ihrer Führung gut weiter entwickeln wird“, erklärte die Vorstandsvorsitzende. Georg Steimann hat zuletzt seit 2008 den Paritätischen Kreisverband Schaumburg hauptamtlich (2013/2014 ehrenamtlich) geführt und war seit 2013 Bereichsleiter bei der paritätischen Tochtergesellschaft Paritätische Lebenshilfe Schaumburg-Weserbergland.