Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 23/16 v. 09.09.2016

Wählen gehen: Ihre Stimme für eine gerechte Gesellschaft

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. ruft alle wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger Niedersachsens auf, bei der Kommunalwahl am Sonntag, 11. September, von ihrem demokratischen Grundrecht Gebrauch zu machen und sich an der Wahl zu beteiligen. „Jede Stimme zählt“, sagt Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Niedersachsen.

„Wer nicht zur Wahl geht, verwirkt die Chance, unmittelbar Einfluss auf die Gestaltung des sozialen Miteinanders in Niedersachsen zu nehmen.“ Die Pläne der Kandidatinnen und Kandidaten für eine sozial gerechte Kommune sollten bei der Wahlentscheidung im Vordergrund stehen. Was soll die Kommune nach Ansicht der Parteien dafür tun, die soziale und gesundheitliche Infrastruktur vor Ort zu verbessern? Wollen sich die Kandidatinnen und Kandidaten für Inklusion und Barrierefreiheit einsetzen? Wie wollen sie vor Ort das Miteinander von Einheimischen und zugezogenen Flüchtlingen gestalten? Diese Fragen sollten beim Gang an die Urne eine maßgebliche Rolle spielen.

„Eine gerechte Gesellschaft kümmert sich um ihre schwächsten Mitglieder, um die, die Hilfe und Unterstützung benötigen“, sagt Birgit Eckhardt. Das gilt bei der Integration von Flüchtlingen genauso wie im Hinblick auf den demografischen Wandel – in den nächsten Jahren und Jahrzehnten müssen Kommunen nachhaltige Lebensmodelle für eine älter werdende Gesellschaft entwickeln. Nur wer am 11. September zur Wahl geht, trägt mit seiner Stimme dazu bei, die soziale Daseinsvorsorge, eine ausreichende Gesundheitsversorgung und das friedliche Zusammenleben von Menschen aus verschiedenen Kulturen in Niedersachsen zu sichern.