Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 36/16 v. 13.12.2016

Paritätischer: Pflegekammer wird Pflegekräften keine Hilfe sein

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. kritisiert die am gestrigen Montag im Landtag beschlossene Einrichtung einer Pflegekammer. „Die Pflegekammer kostet viel Geld, trägt aber nicht dazu bei, die wirklichen Probleme zu beheben“, sagt Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Niedersachsen. „Pflegekräfte müssen besser vergütet und die Arbeitsbedingungen der Branche flexibler werden. Doch statt den Stellenwert der Pflegekräfte zu stärken und das hohe Maß an Qualität in der Versorgung sicherzustellen wird ein großer Verwaltungsapparat ohne wirkliche Befugnisse geschaffen.“

Der Paritätische Niedersachsen hat die Einführung der Pflegekammer seit Bekanntwerden der ersten Pläne vor über drei Jahren stets kritisiert: Die Kammer wird keine üblichen Aufgaben anderer berufsständischer Kammern, wie Verhandlungen über Vergütungen und andere gesetzlich definierte Verbandsaufgaben, erfüllen.

„Die Kammer wird den Pflegekräften durch ihre Zwangsmitgliedschaft und den damit verbundenen Beiträgen eine zusätzliche finanzielle Belastung aufbürden“, betont Birgit Eckhardt. „Anstatt den Ruf der anspruchsvollen Pflegearbeit zu verbessern und die Pflegekräfte zu entlasten wird die Attraktivität des Berufsstands also sogar noch gesenkt.“