Kreisverband:
Altenselbsthilfe

Zum Fachbereich Altenselbsthilfe zählen 30 Paritätische Mitgliedsorganisationen, die in Abgrenzung zu den Fachbereichen bzw. Fachreferaten für ambulante, teilstationäre und stationäre Pflege in erster Linie Fragen bearbeiteten, die nicht ausdrücklich dem Pflegebereich zuzuordnen sind. Vielmehr werden vorrangig Themen und Angebote der "offenen" Altenhilfe beleuchtet, wie z. B. Altenselbsthilfe. Die Bedürfnisse, Interessen und Probleme der Seniorinnen und Senioren stehen dabei im Vordergrund.

Die Gesprächs- und Beratungsthemen erfassen einerseits die Auswirkungen von politischen Entscheidungen, Gesetzgebungen und der Sparbeschlüsse der Niedersächsischen Landesregierung sowie der öffentlichen Haushalte auf die älteren Menschen; andererseits befasst sich der Fachbereich mit den Anforderungen und den Folgen, die durch die demographische Entwicklung bedingt sind. Die daraus folgenden Anforderungen an Träger von sozialen Einrichtungen und Diensten für alte Menschen sind ein Themenschwerpunkt der Fachbereichsarbeit. Die Mitglieder des Fachbereichs diskutieren insbesondere kommunalpolitische Erfordernisse:

  • Aufbau von Beratungsstellen für Altenfragen
  • Sterbebegleitung
  • Einrichtung, Ausbau und Finanzierung von
  • teilstationären gerontopsychiatrischen Einrichtungen
  • Einrichtungen der geriatrischen Rehabilitation
  • Entwicklung von Angeboten im Freizeitbereich

Außerdem verfasste der Fachbereich eine Stellungnahme zur Entwicklung der Rentenversicherung.

Der Fachbereich setzt sich nun vor allem mit folgenden Fragestellungen auseinander:

  • Altenselbsthilfe
  • Entwicklung von Angeboten im Senioren-Freizeitbereich
  • bürgerschaftliches Engagement/ Freiwilligenarbeit
  • Wohnformen für ältere Menschen