Kreisverband:
Schuldnerberatung

Der Arbeitskreis Schuldnerberatung setzt sich zusammen aus den Mitgliedsorganisationen und Kreisverbänden des Verbandes, die in Niedersachsen Schuldnerberatungsstellen unterhalten, und hat mehrere Funktionen: die Übermittlung wichtiger aktueller Informationen für die tägliche Arbeit seiner Mitglieder ebenso wie den Erfahrungsaustausch unter den Beraterinnen und Beratern. Ferner dient der Arbeitskreis der fachlichen Beratung der Paritätischen Verbandsgremien, seine Mitglieder diskutieren und erarbeiten Fachpositionen auch in Zusammenarbeit mit der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen.

Die Paritätischen Schuldnerberatungsstellen sind vom Land Niedersachsen als Beratungsstellen für Insolvenzverfahren anerkannt; ihre so wichtigen Aufgaben konzentrieren sich darauf, den hilfesuchenden Klientinnen und Klienten den Weg zur Schuldenbefreiung im Sinne des Insolvenzverfahrens zu ebnen. Die Schuldnerberatungsstellen sind vor Ort ein wichtiger Teil der sozialen Infrastruktur. Sie arbeiten häufig in Kooperation mit anderen örtlichen Beratungsstellen und öffentlichen sozialen Diensten und gemeinsam mit den Ratsuchenden an der Stabilisierung der individuellen Situation und an der Erarbeitung von Perspektiven für die verschuldeten Menschen und ihre Familien.

Ständiger Schwerpunkt der Diskussionen im Arbeitskreis sind insbesondere die Weiterentwicklung der Insolvenzordnung, die bisher ungeklärte dauerhafte Finanzierung der Schuldnerberatung in der Bundesrepublik Deutschland sowie die Reform des Pfändungsschutzes.