Kreisverband:
Soziale Psychiatrie

Der Fachbereich "Soziale Psychiatrie" wird zur Zeit von 104 Mitgliedsorganisationen gebildet.

Sie prägen die Ausgestaltung der psychiatrischen Versorgung und den Aufbau von Teilhabestrukturen in Niedersachsen entscheidend und in vielfältiger Weise:

  • mit stationären Einrichtungen wie Fachkrankenhaus und Wohnheimen,
  • mit teilstationären Angeboten wie Tagesstätten, Werkstätten für seelisch behinderte Menschen und medizinischer und beruflicher Rehabilitation ( RPKs),
  • mit ambulanten Hilfen wie Betreutem Wohnen, psychiatrischer Krankenpflege, Ergotherapie und Soziotherapie und Freizeitangeboten,
  • mit Hilfen für Angehörige und Hilfe zur Selbsthilfe in Kontaktstellen,
  • mit intensiver Beteiligung an den kommunalen Sozialpsychiatrischen Verbünden.

Auch die Teilhabe seelisch behinderter Menschen am Arbeitsleben machen sich viele Mitgliedsorganisationen zur Aufgabe

  • durch Angebote ambulanter Arbeitstherapie
  • durch Gründung von Integrationsbetrieben
  • durch Schaffung von Zuverdienstarbeitsplätzen
  • durch Vermittlung von Praktikumsarbeitsplätzen
  • durch Organisation und Durchführung der Psychosozialen Dienste nach dem Schwerbehindertengesetz.