Kreisverband:
Schulungen / Anleitung (§ 45 SGB XI)

Das Pflegeversicherungsgesetz fördert nicht nur finanziell die Pflege durch Pflegepersonen (Pflegegeld), sondern will sie auch durch Schulungen unterstützen und qualifizieren. Die Schulungen richten sich auch an alle, die an einer Pflegetätigkeit interessiert sind, also nicht nur an diejenigen Personen, die bereits pflegen.

Oftmals wird eine Grundlagenschulung in Form von Kursen angeboten, in der z.B. die wesentlichen Grundbegriffe der Pflege und einfache medizinische Hilfeleistungen wie Krankenbeobachtung oder Medikamentengabe geschult werden. Es gibt weiterhin Schulungen oder Schulungsbausteine für spezielle Themenbereiche (z.B. Umgang mit Demenz oder Pflege von Kindern).

Neben den Kursen kann eine Schulung auch vor Ort, also Zuhause in der Wohnung der Pflegebedürftigen stattfinden; hierauf besteht seit 2017 ein Rechtsanspruch. So kann man individuell am konkreten Fall, beispielsweise das fachgerechte Lagern, lernen.

Die allgemeinen und speziellen Kurse werden in der Regel von Pflegekassen und/oder Pflegediensten angeboten. Die Schulung vor Ort, in der Wohnung des Pflegebedürftigen, führt meist der Pflegedienst durch, der bereits in der Versorgung ist (Pflegesachleistungen) oder der vielleicht die Beratungsbesuche bei Pflegegeldbezug durchführt. Individuelle Schulungen vor Ort sind dann besonders hilfreich, wenn Sie sich bestimmte Versorgungsabläufe in Ruhe zeigen lassen möchten. Sie bestehen idealerweise aus mehreren eher kurzen Schulungsterminen. So kann man die erlernten Handgriffe öfter üben und gemeinsam verbessern.

Auch im Rahmen der Entlassung/"Überleitung" vom Krankenhaus nach Hause kann man sich im Rahmen einer individuellen Schulung auf die neue Situation besser einstellen bzw. damit umgehen. Dann findet der erste Termin im Krankenhaus statt, die Pflegefachkraft kann mit Ihnen die weitere Versorgung besprechen und Hinweise und Tipps geben. Zu Hause ist die Pflegefachkraft dann in den ersten Tagen weiterhin regelmäßig da und hilft bei der Neuorganisation des Lebens Zuhause.

Alle Schulungsmaßnahmen sind für die Teilnehmer kostenfrei. Man kann als Versicherter der Pflegekasse A auch zu Schulungen gehen, die Pflegekasse B veranstaltet.