Kreisverband:
Informationen rund um die Pflege

Das Infolexikon informiert rund um Fragen zur Pflege und Versorgung zu Hause und/oder in stationären Einrichtungen und ist ein Serviceangebot des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Niedersachsen e.V.

Übersicht über die Inhalte des Infolexikons:

Die Pflegeversicherung definiert und finanziert wesentliche Leistungen rund um die Versorgung im Alter beziehungsweise bei Pflege. Als "Teilkaskoversicherung" zahlt sie jedoch immer nur Zuschüsse zu notwendigen Leistungen, so dass weitere notwendige Leistungen selbst organisiert oder privat bezahlt werden müssen.

Pflegeversicherung

Die Krankenversicherung finanziert die Behandlung von Erkrankungen zu Hause, wenn ein Arzt eine entsprechende Therapie (zum Beispiel "Häusliche Krankenpflege") verordnet hat. Pflegebedürftigkeit ist in diesem Sinne keine Erkrankung, dennoch sind Pflegebedürftige häufig auch im medizinischen Sinne krank.

Krankenversicherung

Alle weiteren Dienstleistungen, die beispielsweise durch Pflegedienste, Pflegeheime oder andere Dienstleister erbracht werden, sind privat zu finanzieren.

Private Dienstleistungen

Wenn die eigenen finanziellen Mittel zur Sicherstellung der Versorgung nicht ausreichen, übernimmt das Sozialamt auf Antrag die Leistungen.

Ergänzende Leistungen der Sozialhilfe

Wichtige Fachbegriffe
Hier erläutern wir Ihnen kurz wichtige Fachbegriffe:
 
Medizinischer Dienst der Krankenversicherung (MDK): Der MDK ist die Gutachterorganisation der gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung. Die Prüfer arbeiten im Auftrag der Kassen, sind vom Gesetz her aber unabhängig. Sie müssen sich an die jeweils geltenden Richtlinien halten. Bei der Bundesknappschaft übernimmt diese Aufgabe deren sogenannter Sozialmedizinischer Dienst. Die privaten Pflegekassen haben ebenfalls eine eigenständige Prüforganisation ("Medicproof"). Es wird für alle Prüforganisationen gemeinsam die Abkürzung „MDK“verwendet.

Pflegeperson: meist Angehörige oder Verwandte, die die Pflege und Versorgung ehrenamtlich (also ohne Bezahlung) übernehmen

Pflegefachkraft und Pflegekraft: professionelle Mitarbeiter, die beruflich die Pflege und Versorung übernehmen. Pflegefachkräfte haben eine dreijährige Ausbildung (z.B. Krankenschwester, Altenpfleger), Pflegekräfte eine mindestens einjährige Ausbildung (z.B. Krankenpflegehelfer).

"SGB": Abkürzung für "Sozialgesetzbuch", meist versehen mit der entsprechenden (römischen) Nummernzeichen, beispielsweise "SGB V" = Krankenversicherung, "SGB XI" = Pflegeversicherung, "SGB XII" = Sozialhilfe.

"§" = Paragraph: beispielsweise: "§ 14 Abs.3 SGB XI" heißt: "Paragraph 14 Absatz Nr. 3 des Pflegeversicherungsgesetzes"

Rechtlicher Hinweis

Das Infolexikon hat den Sachstand: 1. Januar 2012.

Die hier aufbereiteten Informationen sind nach bestem Wissen zusammengestellt. Sie ersetzen im Einzelfall jedoch keine rechtliche Beratung. Eine Haftung kann nicht übernommen werden.

Das Infolexikon ist zusammengestellt worden von Andreas Heiber und Gerd Nett (www.syspra.de).