Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 06/10 v. 05.02.2010

50 Jahre Lebenshilfe Braunschweig – 50 Jahre Visionen, die zu Chancen werden

Es ist der beherzten Initiative einiger Eltern von Kindern mit einer geistigen Behinderung zu verdanken, dass am 5. Februar 1960 die Lebenshilfe in Braunschweig gegründet wurde. 50 Jahre später steht die Mitgliedsorganisation des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e. V. für ein starkes Netzwerk spezieller Hilfen und Assistenz, das auf ein Ziel ausgerichtet ist: die Situation von Menschen mit Behinderungen zu verbessern. Mehr als 400 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, aber auch zahlreiche Freunde und Helfer setzen diese Ziele um und machen die Lebenshilfe damit zum größten Anbieter von Hilfe für Menschen mit Behinderungen in Braunschweig. „Was hier entstanden ist, haben sich die Gründermütter und –väter sicherlich nicht in ihren kühnsten Träumen vorstellen können“, lobt Cornelia Rundt, Vorstand des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e. V.

Ihr 50-jähriges Bestehen feierte die Lebenshilfe Braunschweig am Freitag, 5. Februar, unter dem Motto „Aus Visionen werden Chancen“ – ein Motto, das auch die Arbeit der vergangenen 50 Jahre treffend beschreibt. „Wir können dankbar sein für die vielen Frauen und Männer, die trotz der Realität ihre Visionen behalten haben und dann, als die Zeit reif war, die Chancen ergriffen haben“, sagte Cornelia Rundt, die zum runden Geburtstag der Lebenshilfe ein Grußwort des Paritätischen Landesverbands aussprach. Sie lobte vor allem den Mut aller Beteiligten, Neues zu wagen, und nannte als ein Beispiel der vielfältigen Arbeit die Eröffnung des FAIRKAUF vor erst zwei Monaten. Das Sozialkaufhaus bietet Menschen mit Behinderungen zwölf Arbeitsplätze mitten in der Braunschweiger Innenstadt. „Es macht Mut zu sehen, dass Werkstattplätze für Menschen mit Behinderungen immer stärker ganz selbstverständlich Teil der Gesellschaft werden“, sagte Rundt.

Diese positiven Eigenschaften der Lebenshilfe Braunschweig, Chancen zu sehen, flexibel auf Änderungen zu reagieren und die betreuten Menschen wirklich in den Mittelpunkt der Überlegungen zu stellen, werden der Einrichtung auch helfen, wenn es um die zukünftige Gestaltung der Eingliederungshilfe geht, bekräftigte Cornelia Rundt. Denn an Herausforderungen wird es nicht mangeln. Dabei wird der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e. V. als Spitzenverband die Lebenshilfe Braunschweig wie gewohnt auch in Zukunft unterstützen und unter anderem darauf achten, dass etwa das Wunsch- und Wahlrecht des behinderten Menschen bei den anstehenden Reformen wirklich an erster Stelle steht und ob Leistungskürzungen angedacht sind.