Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 03/12 v. 06.02.2012

Kurt Spannig neuer Verbandsratsvorsitzender des Paritätischen Niedersachsen

Der Verbandsrat des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. hat auf seiner Sitzung am 2. Februar Kurt Spannig einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Der 58-Jährige bildet nun bis zum Ende der Wahlperiode im November 2012 gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Ulla Klapproth den Vorsitz des Verbandsrats des Paritätischen Niedersachsen.

Der Verbandsrat des Paritätischen Niedersachsen nimmt vor allem Aufgaben eines Aufsichtsratsgremiums wahr: Er berät und kontrolliert den Vorstand, stellt die Jahresabschlüsse fest und berät und beschließt grundsätzliche verbandspolitische Richtlinien. Den hauptamtlichen Vorstand des Paritätischen Niedersachsen bilden weiterhin Cornelia Rundt und Sebastian Böstel.

Der neue Verbandsratsvorsitzende Kurt Spannig ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Lüneburg.  Er ist studierter Diplom-Sozialarbeiter und Diplom-Sozialmanager und sammelte erste berufliche Erfahrungen im Jugendamt des Landkreises Lüneburg, bevor er in verschiedenen psychiatrischen Kliniken und Einrichtungen tätig war.  Seit 1994 ist Kurt Spannig Geschäftsführer der Psychiatrischen Klinik Uelzen gGmbH und des Trägervereins  „Die Brücke e.V.“, beides Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Niedersachsen.

Mit der Arbeit des Paritätischen Niedersachsen und seines Verbandsrats ist Kurt Spannig seit vielen Jahren bestens vertraut. Seit rund 10 Jahren ist er Mitglied im Verbandsrat des Paritätischen Niedersachsen. Im Kreisverband Uelzen ist Kurt Spannig Beiratsvorsitzender, den Landesverband unterstützt er darüber hinaus fachlich und engagiert als Mitglied im Sprecherrat des Fachbereichs „Soziale Psychiatrie“ und des Fachbereichs „AG Norddeutsche Krankenhäuser im Paritätischen“.

Kurt Spannig ist außerdem Mitglied des Landesbehindertenbeirates (LBBR) des Landes Niedersachsen.

Als Verbandsratsvorsitzender tritt Kurt Spannig die Nachfolge von Horst Hüther an, der am 1. Januar 2012 verstarb.