Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 04/12 v. 07.02.2012
Vorstand Cornelia Rundt (links) und Abteilungsleiter Harald Fischer überreichten den Paritätischen Sozialpreis 2011 an (Mitte, von rechts) Kreisverbandsgeschäftsführerin Waltraud Anders sowie Christina Fette und Brigitte Topp vom Paritätischen Celle.

Haus der Familie in Celle mit dem Paritätischen Sozialpreis 2011 geehrt

Im Rahmen seiner Jahreskonferenz, die am 2. und 3. Februar in Barsinghausen stattfand, hat der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. das „Haus der Familie“ im Kreisverband Celle mit dem Paritätischen Sozialpreis 2011 ausgezeichnet. Mit dem mit 1500 Euro dotierten Paritätischen Sozialpreis bringt der Landesverband jedes Jahr seine hohe Anerkennung und seinen Dank für das beispielhafte soziale Engagement zum Ausdruck.

Das „Haus der Familie“ vereint folgende Arbeitsbereiche unter einem Dach: Hilfen für Frauen und Kinder in Not (Frauen- und Kinderschutzhaus), Hilfen für Familien mit kleinen Kindern (z.B. Eltern-Kind-Gruppen), Kur- und Erholungsfürsorge sowie Hilfen für pflegende Angehörige. 1987, im Gründungsjahr der Einrichtung, galt das Konzept, traditionelle Frauenhausarbeit mit Bereichen der Familienhilfe und Familienbildung zu verknüpfen, als außergewöhnlich und wurde teilweise zunächst mit Skepsis beobachtet. Doch die innovativen Ideen setzten sich schnell durch.

„Im Jahr 2012 besteht das ,Haus der Familie‘ 25 Jahre, und 25 Jahre praktische Arbeit zeigen, dass dies ein sinnvolles, ergänzendes Konzept war“, erklärte Cornelia Rundt, Vorstand des Paritätischen Niedersachsen, in ihrer Ansprache zur Preisverleihung. „Die ausdifferenzierten Angebote eröffneten eine große Chance, um bisher nicht oder noch nicht erreichte Zielgruppen anzusprechen“, lobte Cornelia Rundt.

Das Konzept des „Hauses der Familie“ wurde in den 25 Jahren verändert, weiterentwickelt, zukunftssicher gemacht und um Angebote wie Schwangeren- und Schwangerschaftskonfliktberatung, Beratung bei Pränataldiagnostik oder Projekte zur Stärkung des Selbstbewusstseins von Kindern als Prävention gegen sexuellen Missbrauch ergänzt. 

Waltraud Anders, Geschäftsführerin des Paritätischen Kreisverbands Celle, nahm den Preis stellvertretend für das „Haus der Familie“ entgegen. „Wir sind wirklich überrascht und freuen uns sehr“, sagte sie, „der Paritätische Sozialpreis ist eine ganz besondere Auszeichnung.“ Die Dotation des Preises wird den Mitarbeiterinnen des „Hauses der Familie“ im Kreisverband Celle zugute kommen.