Kreisverband:
Mitgliederbereich
Wir in Ihrer Nähe

PMS 01/14 v. 27.01.2014
Christian Boenisch, Vorsitzender des Paritätischen Niedersachsen (rechts) und Abteilungsleiter Harald Fischer (links) überreichten den Paritätischen Sozialpreis 2013 an Stefan Müller-Teusler, Geschäftsführer des Paritätischen Uelzen.

Paritätischer Kreisverband Uelzen mit dem Paritätischen Sozialpreis geehrt

Im Rahmen seiner Jahreskonferenz, die am 23. und 24. Januar in Barsinghausen stattfand, hat der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. einen seiner Kreisverbände, den Paritätischen Uelzen, mit dem Paritätischen Sozialpreis 2013 ausgezeichnet. Mit dem mit 1500 Euro dotierten Paritätischen Sozialpreis bringt der Landesverband jedes Jahr seine hohe Anerkennung und seinen Dank für das beispielhafte soziale Engagement zum Ausdruck.

Mit dem Projekt „Veerßer Straße“ hat der Paritätische Uelzen die Idee für ein Sozialzentrum entwickelt, in dem die Mitgliedsorganisationen gemeinsam mit den verbandseigenen Diensten die Herausforderungen des demografischen Wandels angehen. In dem neuen Sozialzentrum im Gebäude der ehemaligen Landwirtschaftsschule sind neben der Palette der ambulanten Dienstleistungen (Ambulante Pflege, Hausnotruf, Mahlzeitendienst, Beförderungsdienst, Assistenzdienstleistungen) neun barrierefreie Wohnungen und eine teilstationäre Tagespflege entstanden. Mitgliedsorganisationen haben die Möglichkeit, sich hier zu treffen, sich auszutauschen und ihre Dienste aufeinander abzustimmen. Professionelle und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ergänzen sich mit ihren Kompetenzen und Fähigkeiten und tragen so dazu bei, dass alte und Menschen mit Behinderungen ihrem Wunsch entsprechend zu Hause wohnen bleiben können. Das Projekt sei beispielgebend auch für andere Paritätische Kreisverbände, erklärte Christian Boenisch, Vorsitzender des Paritätischen Niedersachsen, in seiner Laudatio.

Stefan Müller-Teusler, Geschäftsführer des Paritätischen Uelzen, nahm den Preis stellvertretend für sein Team entgegen und dankte auch seiner Amtsvorgängerin Gudrun Schwarz. „Wir haben damit überhaupt nicht gerechnet und freuen uns nun umso mehr“, sagte der überraschte Geschäftsführer. Das Preisgeld wird den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Kreisverband Uelzen zugute kommen. „Wir werden damit diese Auszeichnung alle gemeinsam gebührend feiern“, sagte Stefan Müller-Teusler.