Fragen und Antworten

Aktion Mensch

HINWEIS:  Aufgrund der überwältigenden Nachfrage der letzten Tage und Stunden sowie den jetzt schon vorliegenden Förderanträgen ist absehbar, dass die auf 40 Millionen Euro erhöhte Soforthilfe der Aktion Mensch ausgeschöpft werden wird. Seit Donnerstag, 9. April 2020, können daher zunächst keine neuen Anträge eingereicht werden. Die Prüfung und Bewilligung aller Anträge, die bis zum 8. April 23:59 Uhr eingereicht wurden, soll bis Ende des Monats abgeschlossen werden.

Hat die Aktion Mensch eine Corona-Soforthilfe eingerichtet?

 

Ja, es werden insg. 20 + 20 Mio. Euro als Soforthilfe für die Bereiche "Assistenz und Begleitung" sowie "Lebensmittelversorgung" zur Verfügung gestellt. Mehr Infos erhalten Sie HIER.

Wofür ist die Soforthilfe "Assistenz in Begleitung" gedacht und wie hoch sind die Fördersummen?

 

HINWEIS:  Aufgrund der überwältigenden Nachfrage der letzten Tage und Stunden sowie den jetzt schon vorliegenden Förderanträgen ist absehbar, dass die auf 40 Millionen Euro erhöhte Soforthilfe der Aktion Mensch ausgeschöpft werden wird. Seit Donnerstag, 9. April 2020, können daher zunächst keine neuen Anträge eingereicht werden. Die Prüfung und Bewilligung aller Anträge, die bis zum 8. April 23:59 Uhr eingereicht wurden, soll bis Ende des Monats abgeschlossen werden.

 

Bestehende ambulante Dienste zur Unterstützung von Menschen mit Behinderung haben zurzeit einen deutlichen Mehraufwand, insbesondere, wenn ihre eigenen Kräfte für die Assistenz, Pflege und Begleitung ausfallen. Die Aktion Mensch fördert daher 95 % der Kosten, maximal 50.000 € zur Abmilderung dieser Folgen, beispielsweise für die Gewinnung neuer Kräfte (Anzeigen), Anschaffung von Schutzkleidung, Entwicklung neuer Kommunikationskanäle und auch die Unterstützung bisher nicht betreuter Assistenznehmer, die sich im Arbeitgebermodell des persönlichen Budgets befinden und durch Corona in eine Notlage gekommen sind.


► Weitere Infos erhalten Sie in diesem PDF


► Antragstellung nur online möglich unter: www.aktionmensch.de

Wofür ist die Soforthilfe "Lebensmittelversorgung" gedacht und wie hoch sind die Fördersummen?

 

HINWEIS:  Aufgrund der überwältigenden Nachfrage der letzten Tage und Stunden sowie den jetzt schon vorliegenden Förderanträgen ist absehbar, dass die auf 40 Millionen Euro erhöhte Soforthilfe der Aktion Mensch ausgeschöpft werden wird. Seit Donnerstag, 9. April 2020, können daher zunächst keine neuen Anträge eingereicht werden. Die Prüfung und Bewilligung aller Anträge, die bis zum 8. April 23:59 Uhr eingereicht wurden, soll bis Ende des Monats abgeschlossen werden.

 

Das System der Lebensmittelausgaben (Tafeln) funktioniert zurzeit nicht mehr, insbesondere die Lebensmittelspenden fehlen. Um hier zu helfen fördert die Aktion Mensch 95 % der Kosten, maximal 50.000 € für Sachkosten (insbesondere Lebensmittel), Personal- und Honorarkosten. Personal- und Honorarkosten sind gedacht für zusätzliche Freiluft-Stationen oder Verteilung an Einzelhaushalte.


► Weitere Infos erhalten Sie in diesem PDF


► Antragstellung nur online möglich unter: www.aktionmensch.de

 

Wie schnell wird über die Förderung entschieden?

 

Das Kuratorium entscheidet wöchentlich über die Förderungen der Corona-Soforthilfe.

Können bereits bewilligte Anträge geändert werden?

 

Durch die Corona-Pandemie notwendig gewordenen Änderungen im Kosten- und Finanzierungsplan und im Durchführungszeitraum können nach Absprache mit der Geschäftsstelle der Aktion Mensch (Kontaktdaten auf dem Anschreiben zum Fördervertrag) geändert werden.

Für Mitgliedsorganisationen: Ihr Ansprechpartner zum Thema

Fabian Hüper

Sie sind Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. und haben weitere Fragen zum Thema Aktion Mensch?

Unser Referent Finanzierung Fabian Hüper hilft Ihnen gerne weiter.

05 11 /5 24 86-361