Fragen und Antworten

Behindertenhilfe / Soziale Psychiatrie

Wo bekomme ich als Einrichtung der Eingliederungshilfe Schutzkleidung für meine Mitarbeiter*innen her?

 

Grundsätzlich müssen sich die Einrichtungen ihre Ausrüstung normal im Handel bestellen. Derzeit gibt es aber kaum bestellbares Material. Darum können Sie einen Notbedarf an Schutzkleidung beim örtlichen Amt für Katastrophenschutz melden und dort Schutzkleidung beantragen. Diese Behörde prüft den Notstand und gibt gebündelt den Bedarf an die überörtliche Behörde weiter. Siehe Erlass und Grafik der Beantragungswege:

 

Erlass Schutzmaterial

 

Schutzmaterial: Beantragungswege

 

Dürfen Eltern ihre Kinder aus den besonderen Wohnformen am Wochenende nach Hause holen?

 

Die Weisung des MS ist: Die besonderen Wohnformen sollen für Besucher geschlossen bleiben und die Eltern sollen ihre KInder auch zum Wochenende nicht abholen. Darauf reagieren die Eltern zum Teil empört und die Einrichtungen sind unsicher, wie sie verfahren sollen. Hier unten ist die Antwort der Nds. Heimaufsicht:

 

"Die Formulierung in den Hinweisen zum Schutz vor Coronavirus vom 20.03.2020 ist bewusst mit dem Wort "sollten" erfolgt. Es gibt leider (noch) keine Möglichkeit, ein Abholen von Bewohnerinnen und Bewohnern durch Angehörige zu untersagen. Wir raten den Einrichtungen dabei, den Angehörigen vorsorglich mitzuteilen, dass es dann zukünftig durchaus nicht mehr möglich sein kann, die Bewohner*Innen einfach in die Einrichtungen zurückzubringen und dann es dann durchaus lange, zeitlich nicht absehbare Verweilzeiten im Haushalt der Angehörigen geben kann.  Ebenso hat Herr Langer in seinem Schreiben ja auch erwähnt, dass ein Verlassen sowie ein enger Kontakt zu externen Personen und Gruppen unbedingt vermieden werden „sollte“. D.h. Bewohner dürfen nach wie vor die Einrichtung verlassen, ansonsten wäre das eine freiheitsentziehende Maßnahme. Deshalb kann man es z.Z. nur mit einem Appell an die Betroffenen probieren."

Dürfen Bewohner*innen aus besonderen Wohnformen (in Wohngruppen) als Gruppe und damit mehr als 2 Personen das Gelände verlassen?

 

Nach Aussage der Nds Heimaufsicht werden Mitglieder von Wohngruppen als "familienähnliche Gemeinschaften" eingeschätzt und dürfen in kleinen Gruppen das Gelände verlassen. Bei größeren Einrichtungen mit mehreren Wohngruppen sollten diese getrennt das Außengelände benutzen, oder der Sicherhaltsabstand eingehalten werden, um möglichst die Kontakte zu reduzieren.

Für Mitgliedsorganisationen: Ihre Ansprechpartnerin zum Thema

Maren Campe

Sie sind Mitgliedsorganisationen des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. und haben weitere Fragen zum Thema Behindertenhilfe und Soziale Psychiatrie?

Unsere Fachberaterin Behindertenhilfe und Soziale Psychiatrie Maren Campe hilft Ihnen gerne weiter.

0511 / 5 24 86 - 360