Paritätischer Medienservice PMS

PMS 29/19 v. 05.07.2019

| Aktuelles

Konzertierte Aktion Pflege startet: Paritätischer fordert Verbesserungen für Pflegekräfte und pflegende Angehörige

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Niedersachsen e.V. begrüßt den Start der Konzertierten Aktion Pflege in Niedersachsen, der am heutigen Freitag mit einem Pressefrühstück auf Einladung von Sozialministerin Dr. Carola Reimann begangen wurde. „Die Konzertierte Aktion Pflege ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg, sowohl professionelle Pflegekräfte als auch pflegende Angehörige wesentlich umfassender als bisher zu unterstützen“, sagte Birgit Eckhardt, Vorsitzende des Paritätischen Niedersachsen. Bei der Vorstellung der Aktion im Sozialministerium nahmen neben dem Paritätischen Niedersachsen auch alle anderen Verbände der Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (LAG FW) sowie Vertreterinnen und Vertreter der Krankenkassen und kommunalen Spitzenverbände teil.

Zu den Zielen der Konzertierten Aktion Pflege gehört es, eine bessere finanzielle Ausstattung, eine umfassendere Ausbildung und mehr Personal für die Pflege zu gewährleisten. „Die Arbeitsbedingungen müssen verbessert werden, um Pflegekräfte zu entlasten und diesen so wichtigen Beruf für neue Fachkräfte noch attraktiver zu machen“, erklärt Birgit Eckhardt und verweist auf die dringendsten Probleme: „Der Arbeitsdruck muss sinken, die Vergütung steigen und eine auskömmliche Refinanzierung muss eine Selbstverständlichkeit werden. Dafür setzen wir uns für die vielen engagierten Pflegekräfte in Niedersachsen ein.“

Menschen, die Angehörige zu Hause pflegen, benötigen mehr Unterstützung, Entlastung und Möglichkeiten zur Erholung. „Diese Menschen sind enorm beansprucht und benötigen mehr Ausgleich“, betont Birgit Eckhardt. „Die Förderung von Kurzzeitpflegeplätzen, wie sie in der Novellierung des Niedersächsischen Pflegegesetzes vorgesehen ist, ist hierfür ein erster wichtiger Schritt.“

Für den Paritätischen Niedersachsen, der selbst Träger von 28 ambulanten Pflegediensten in Niedersachsen ist und als Dachverband viele weitere Pflegedienste und -einrichtungen unter seinen Mitgliedsorgansationen vereint, hat die weitere Zusammenarbeit in der Konzertierten Aktion Pflege hohe Priorität. „Wir freuen uns daher, dass das wichtige Thema Pflege nun auch in Niedersachsen ganz oben auf der Tagesordnung präsent ist“, sagte Birgit Eckhardt.