Aktuelles

Zusammenhalt

Unsere zehn Punkte für den gesellschaftlichen #zusammenhalt

  1. Rücksichtnahme – Nicht jede*r kann alles gleich gut. Deshalb nehmen wir selbstverständlich Rücksicht auf Hilfebedarfe anderer. Wir schützen die Schwachen, und wenn wir es können, sind wir stark für alle, die es brauchen.

  2. Einstehen für Demokratie – Demokratische Prinzipien, Rechtsstaatlichkeit und Meinungsvielfalt bilden das Fundament unserer Gesellschaft – und unseres Verbands. Jeder Mensch hat das Recht, diese Gesellschaft mitzugestalten. Aber dieses Recht endet dort, wo andere Menschen, bewusst oder unbewusst, diskriminiert, benachteiligt, ausgegrenzt werden.

  3. Engagement – Für andere da sein, das Zusammenleben gestalten, Verantwortung übernehmen und der Gesellschaft etwas zurückgeben: Gemeinsam engagieren wir uns – egal ob im Verein, im Dorf oder digital – vor allem auch für all die Menschen, die auf unsere Solidarität und Unterstützung besonders angewiesen sind.

  4. Gesellschaftliche Teilhabe – Egal, ob groß, klein, alt, jung, dick oder dünn; egal, ob schon lange hier oder erst neu dabei; egal, ob mit oder ohne Beeinträchtigungen: Für uns steht fest, dass immer alle mitmachen dürfen!

  5. Gute Nachbarschaft – Vom Einkaufen für hilfebedürftige Nachbar*innen über Botengänge für erkrankte Anwohner*innen bis zur Unterstützung der Geschäfte „im Ort“: Wir helfen uns gegenseitig und unterstützen die Menschen und die Infrastruktur in unserer unmittelbaren Umgebung.

  6. Wertschätzender Umgang – Jeder Mensch ist wertvoll! Es liegt aber an jeder/jedem Einzelnen von uns, dass diese Wertschätzung auch Ausdruck findet. Dazu kann zum Beispiel ein Gespräch mit dem alten Nachbarn gehören, der alleine lebt, für das man sich mehr Zeit nimmt, als man eigentlich hat. Wir sehen den anderen mit seinen Fähigkeiten, Nöten und Eigenschaften an und erkennen uns ihm/ihr wieder.

  7. Zugehen auf andere – Neugierig, weltoffen und tolerant begegnen wir unseren Mitmenschen. Andere und ihre Entscheidungen zu akzeptieren sowie ihre Ansichten und Bedürfnisse versuchen wir zu verstehen und zu respektieren, das ist Ausdruck unseres Verständnisses vom Zusammenleben in einer lebenswerten, humanen und demokratischen Gesellschaft.

  8. Weitsicht – Welche Stadt, welches Land, welchen Planeten wollen wir unseren Nachkommen hinterlassen? Indem wir weitsichtig handeln und denken, stärken wir den Zusammenhalt auch für zukünftige Generationen.

  9. Toleranz – Jeder Mensch soll sein Leben so leben können, wie er es möchte. Wir anderen müssen das aushalten, auch wenn wir nicht alle Ansichten und Gewohnheiten unserer Mitmenschen teilen. Toleranz ist aber kein unverbindliches Nebeneinander, sondern das aktive Mitwirken an einem harmonischen und solidarischen Miteinander.

  10. Zusammenhalt für ALLE – Wir halten zusammen: Wir alle gemeinsam, statt jede*r für sich!

Das ist #Zusammenhalt!

Gesellschaftlicher Zusammenhalt - Nicht nur in Corona-Zeiten

Podiumsdiskussion des Bündnisses "Niedersachsen hält zusammen" vom 24.9.2020 zum Thema "Gesellschaftlicher Zusammenhalt": Mit dabei sind unter anderem unsere Vorsitzende Birgit Eckhardt und Ministerpräsident Stephan Weil.

#zusammenhalt

Diskutieren Sie mit - was bedeutet Zusammenhalt für Sie? Nutzen Sie den Hashtag #zusammenhalt und verlinken Sie uns auf Social Media! Sie finden uns auf:

Facebook

Instagram

Twitter

Unsere Presse zum Thema