Sabrina Kampe |

Interview mit Sabrina Kampe

Duale Studentin Soziale Arbeit

  • Wieso haben Sie sich für ein duales Studium im sozialen Bereich entschieden? 
    • Ich wusste schon immer, dass ich sehr gerne mit Menschen arbeite und wollte daher in den sozialen Bereich. Für das duale Studium habe ich mich dann entschieden, weil mir die Kombination aus Theorie und Praxis sehr gut gefällt und man die Theorie dann direkt im Anschluss in die Praxis umsetzen kann.
  • Was für Erwartungen hatten Sie an den Paritätischen?
    • Meine Erwartung war auf jeden Fall, dass ich das, was ich im Theoretischen in meinem Studium lerne, dann auch in der Praxis anwenden kann. Außerdem natürlich Unterstützung und Hilfe bei meinen ersten Schritten im Berufsleben. Ein gutes Team und ein tolles Arbeitsklima waren mir auch wichtig und alle meine Erwartungen wurden beim Paritätischen erfüllt.
  • Inwiefern werden Sie vom Paritätischen während Ihres dualen Studiums unterstützt?
    • Unsere Geschäftsführung ist immer für mich da und unterstützt mich, wenn ich Hilfe benötige. Außerdem ist auch das Team jederzeit bereit, mir Fragen zu beantworten und ich kann mich an sie wenden, egal um welche Angelegenheiten es geht. Zusätzlich werden die Kosten für die Universität vom Paritätischen übernommen.
  • Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?
    • Mein Arbeitsalltag ist recht vielfältig. Je nachdem wo ich gerade im Einsatz bin, erledige ich verschiedene Aufgaben. Dies kann im Büro sein, in der Betreuung in einem Frauen- und Kinderschutzhaus und vieles mehr. Grundsätzlich unterstütze und helfe ich unterschiedlichste Menschen, egal ob Kinder, Jugendliche, Erwachsene oder Senioren.
  • Was war Ihr persönliches Highlight während Ihrer bisherigen Zeit im dualen Studium?
    • Es gab auf jeden Fall sehr viele Highlights. Dazu gehörten zum Beispiel die Teilnahme an der Sozialausschusssitzung der Stadt Celle, der Kontakt mit unseren Mitgliedsorganisationen, die Planung und Durchführung der Ferienbetreuung, meine Hospitation im Haus der Familie und noch vieles mehr.
  • Was ist das ausschlaggebendste Argument, warum Sie gerne zur Arbeit kommen?
    • Das ist ganz klar das tolle Team und Arbeitsklima hier! Und natürlich die verschiedenen Tätigkeiten beim Paritätischen, die mir alle riesig Spaß machen.
  • Wie werden Sie durch den Paritätischen gefördert? 
    • Durch die Möglichkeit, in den Mitgliedsorganisationen zu hospitieren, viele verschiedene Bereiche kennenzulernen und viel praktische Erfahrung zu sammeln.
  • Was sind Ihre Ziele für die Zukunft?
    • Ich möchte ganz viel Wissen durch den Paritätischen Wohlfahrtsverband sammeln und dieses praktisch gut umsetzen. Mein Ziel ist es, eine gute Sozialarbeiterin zu werden und ganz vielen Menschen helfen zu können.
  • Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
    • Mir ist es sehr wichtig, meine Freundschaften zu pflegen. Außerdem mache ich sehr gerne Sport im Freien und lese oft, um entspannen zu können.

Auszubildende

Michelle Littau

Auszubildende Büromanagement

Es gibt unglaublich interessante Themen in den verschiedenen Abteilungen.