Jana Haas |

Interview mit Jana Haas

Mitarbeiterin Finanzbuchhaltung

  • Warum haben Sie sich für den Paritätischen als Arbeitgeber entschieden?
    • Es waren vor allem die Aufgaben in der Finanzbuchhaltung, die mich angesprochen haben. Außerdem wollte ich für einen Arbeitgeber im sozialen Bereich tätig sein, um mit meinem Beitrag etwas bewirken zu können.
  • Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?
    • Aktuell ist mein Arbeitsalltag sehr gut ausgefüllt, da wir in den Vorbereitungen des Jahresabschlusses stecken. Ansonsten prüfe, kontiere und buche ich Geschäftsvorfäle, stimme die Debitoren- und Kreditorenbuchhaltung ab und unterstütze bei der Erstellung der Monats- und Jahresabschlüsse.
  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am besten?
    • Schon von Anfang an funktionierte die Teamarbeit hervorragend und ist jetzt noch das ausschlaggebende Kriterium, welches mir beim Paritätischen am besten gefällt. Für die Buchhaltung an sich habe ich meine Leidenschaft schon in der Ausbildung entdeckt, da mir das Arbeiten mit Zahlen und die Logik dahinter sehr gut gefällt.
  • Was war die größte Herausforderung, die Sie erlebt haben?
    • Seitdem ich hier bin, ist für mich jedes Jahr der Jahresabschluss eine große Herausforderung, da dieser sehr arbeitsintensiv ist und man unter einem ständigen Zeitdruck steht. Gemeinsam als Team kriegen wir es aber jedes Jahr aufs Neue wieder hin, alle zeitlichen Vorgaben einzuhalten und das Jahr ordentlich abzuschließen.
  • Was finden Sie besonders gut beim Paritätischen?
    • Es gibt viele Vorteile für die Mitarbeitenden, zum Beispiel eine Jahressonderzahlung, Beihilfen für Sehhilfen, Hörgeräte, Kinderbetreuung etc., eine sehr gute Altersvorsorge und ein Gesundheitsbudget. Außerdem haben wir einen sehr engagierten Betriebsrat, der immer mit Rat und Tat zur Seite steht. 
  • Welche Fähigkeiten konnten Sie durch Ihre Arbeit ausbauen?
    • In meiner Abteilung wurde mir ermöglicht, meine Buchhaltungsfähigkeiten weiter zu vertiefen. Zudem unterstützt uns der Paritätische durch regelmäßige Fortbildungen, um auf dem aktuellen Stand zu bleiben und sich stetig weiterzuentwickeln.
  • Was würden Sie potenziellen Bewerbern und Bewerberinnen beim Paritätischen empfehlen?
    • Erfahrungen im sozialen Bereich und im jeweiligen Arbeitsfeld wären wünschenswert. Selbstverständlich aber auch gute Arbeit im Team und die Bereitschaft, sich in seinem jeweiligen Arbeitsfeld weiterzuentwickeln.

Berufseinsteiger

Ankica Dragic

Assistenz der Regionalgeschäftsführung

Der Beruf ist sehr vielseitig aufgebaut und bietet eine Menge Perspektiven.