Kontaktstelle für Selbsthilfe |
Startseite Landesverband
Unsere Angebote

Kontaktstelle für Selbsthilfe


Kontaktstelle für Selbsthilfe in Holzminden

Beratung und Unterstützung für Selbsthilfe-Gruppen aus dem Landkreis Holzminden.

Wir bieten Ihnen umfassende, kostenlose Informationen und Beratungen im Selbsthilfe-Bereich.

Suchen Sie Informationen über Selbsthilfe-Gruppen?
Möchten Sie an einer Selbsthilfe-Gruppe teilnehmen?
Möchten Sie eine Selbsthilfe-Gruppe gründen?
Sind Sie beruflich am Thema Selbsthilfe interessiert?


Unsere Schwerpunkte:

•    Wir stellen für Sie den Kontakt zu einer Selbsthilfe-Gruppe her,
•    wir unterstützen bestehende Selbsthilfe-Gruppen,
•    wir begleiten neue Selbsthilfe-Gruppen,
•    wir vernetzen Selbsthilfe-Gruppen,
•    wir organisieren gemeinsame Aktionen,
•    wir informieren über Selbsthilfe-Gruppen,

... und wir verbreiten die Idee der Selbsthilfe.

 

 „Was ist eine Selbsthilfe-Gruppe?“

In Selbsthilfe-Gruppen schließen sich Menschen, die von ähnlichen Problemen betroffen sind, zusammen. Sie tauschen sich über ihre chronische Erkrankung, Behinderung, Sucht oder psychosoziale Problemlage und Ihren Erfahrungen aus. Auch Angehörige und nahstehende Personen können sich zusammen tun und sich in dieser Betroffenheit gegenseitig unterstützen.

Sie haben das Ziel, ihre persönliche Lebenssituation aus eigener Kraft und mit der Hilfe der Gruppe zu verbessern.

Im Mittelpunkt stehen das regelmäßige, offene Gespräch und die gegenseitige Hilfe.

Selbsthilfe-Gruppen zeichnen sich vor allem durch die Gleichbetroffenheit und dass sie nicht professionell angeleitet werden aus.

Einige Gruppen organisieren krankheitsspezifische Therapieangebote und bieten Freizeitaktivitäten an.


Themen von Selbsthilfe-Gruppen können sein:

Chronische Erkrankungen wie z.B. Multiple Sklerose und Diabetes oder Beeinträchtigungen wie Hör- oder Sehbeeinträchtigungen, AD(H)S oder Autismus.

Auch psychische Erkrankungen wie beispielsweise Depressionen und Ängste oder psychiatrische Erkrankungen wie Schizophrenie oder Stimmenhören.

Außerdem kann Sucht ein Thema sein. Dazu gehören stoffgebundene Süchte wie Alkohol oder Cannabis oder alle Arten von Esssüchte oder auch sogenannte  stoffungebundene Süchte wie sie im Glücksspiel oder durch übermäßigen Internet-Gebrauch vorkommen können.

Zu psychosoziale Themen wie Trauer, Alleinsein oder auch Hyper- bzw. Hochsensibilität, Stottern, Pflegen von Angehörigen kann sich in Selbsthilfe-Gruppen ausgetauscht werden.

Gruppen, die für oder über Eltern, Kind oder Familie sind und sich zu Themen wie Erziehung oder Trennung, Umgangsrecht oder Scheidung austauschen.

Gender-Gruppen, in denen es um Geschlechtsidentität geht oder spezielle Erfahrungsgruppen von und für Frauen oder Männern.


Weitere Angebote
Eine Selbsthilfegruppe ist nicht immer das Richtige, sie kann professionelle Hilfe wie zum Beispiel eine Therapie nicht ersetzen. Wir geben Hinweise auf professionelle Versorgungsangebote.

Wir unterliegen der Schweigepflicht.

 

Ihre Ansprechpartnerin

Hinweise

Diese Einrichtung wird durch das Niedersächsische Ministerium für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung mitfinanziert.