Startseite Landesverband
Selbsthilfekontaktstelle Friesland

Leichte Sprache

Was Selbst-Hilfe-Gruppe heißt:

Vielleicht haben Sie eine Krankheit.
Oder Sie haben ein Problem.
Und Sie brauchen Hilfe.
Dann suchen Sie Menschen, die helfen können.    
Oder Menschen, die eine Idee haben.
Zum Beispiel:

  • Was Sie tun können.
  • Damit es Ihnen besser geht.

Selbst-Hilfe-Gruppe heißt:
Menschen helfen sich gegenseitig.
Ohne einen Arzt
oder einen Fach-Mann
oder eine Fach-Frau.
Zum Beispiel:   

  • durch Zuhören
  • nach Tipps fragen
  • nach Ideen fragen
  • nach Erfahrung fragen
  • oder sich trösten lassen

Was eine Selbst-Hilfe-Gruppe ist:

In einer Selbst-Hilfe-Gruppe treffen sich mehrere Menschen.
Sie haben alle das gleiche Problem.
Oder die gleiche Krankheit.
Jeder kann mit den anderen über das Problem sprechen.
Oder über die Krankheit.
Manchmal ist es schwer, mit einem Problem allein klar zu kommen.
Vielleicht brauchen Sie Hilfe.
Zum Beispiel:   

  • Jemanden, der Ihnen was über Ihre Krankheit erzählt. Damit Sie Ihre Krankheit besser verstehen.
  • Jemanden, der sich schon besser damit auskennt als Sie.
  • Jemanden, der Sie versteht.

In der Gruppe kann einer dem anderen helfen.
Sie sind dann nicht mehr allein mit dem Problem.
Oder mit der Krankheit.
Es geht Ihnen besser.


Wie das geht mit den Selbst-Hilfe-Gruppen:

Für fast alle Probleme gibt es die passende Gruppe.
Und für fast alle Krankheiten gibt es auch die passende Gruppe.
Sie suchen die Gruppe, die zu Ihnen passt.
Jede Gruppe trifft sich immer wieder.
An einem bestimmten Tag.
Zu einer bestimmten Uhr-Zeit.
In einem bestimmten Haus.
Hier können alle von ihren Problemen erzählen.
Alle suchen zusammen nach einer Hilfe für das Problem.
Oder nach einer Erklärung.
Was Sie in der Gruppe besprechen, darf niemand weiter erzählen.
Das darf man nur, wenn Sie es erlauben.


Was eine Selbst-Hilfe-Kontakt-Stelle ist:

Das ist ein Büro. 
Hier arbeitet eine Fach-Frau oder ein Fach-Mann.
Sie wissen viel über Selbst-Hilfe-Gruppen.
Zum Beispiel:   

  • Welche Gruppen es gibt

In der Selbst-Hilfe-Kontakt-Stelle bekommt man Infos.

Zum Beispiel:   

  • Gibt es eine Gruppe zu Ihrem Problem?
  • Wo und wann trifft sich die Gruppe?
  • Wer kennt sich mit Ihrer Krankheit aus?
  • Welche Gruppen gibt es zu anderen Problemen?
  • Wie können Sie eine Gruppe machen?
  • Was gibt es Neues über Selbst-Hilfe-Gruppen?

Die Fach-Leute in der Selbst-Hilfe-Kontakt-Stelle helfen.
Zum Beispiel:   

  • Wenn Sie eine Selbst-Hilfe-Gruppe machen wollen.
  • Wenn eine Gruppe sich treffen will.
  • Und die Gruppe sucht einen Raum.

In jeder Selbst-Hilfe-Gruppe gibt es einen Sprecher oder eine Sprecherin.
Manchmal treffen sich alle Sprecher.
Dann besprechen sie zum Beispiel:   

  • braucht eine Gruppe einen anderen Raum zum Treffen
  • sollen mehr Menschen über eine Selbst-Hilfe-Gruppe wissen

Zu den Treffen werden die Sprecher eingeladen.
Die Selbst-Hilfe-Kontakt-Stelle macht die Einladung

Viele Menschen wissen nicht, was Selbst-Hilfe heißt.
Eine Selbst-Hilfe-Kontakt-Stelle erzählt darüber:   

  • in der Zeitung
  • im Radio                                                           
  • auf Veranstaltungen
  • auf Zetteln
  • im Internet
  • im Büro der Kontakt-Stelle.

Dann wissen mehr Menschen, wo sie Selbst-Hilfe kriegen können.


Jeder Mensch darf kommen.
Und jeder ist willkommen.

 

Übersetzt in Leichte Sprache durch das Büro für Leichte Sprache Wilhelmshaven. Geprüft von der Prüf-Gruppe, Menschen mit Lern-Schwierigkeiten