Startseite Landesverband
Bündnis gegen Depression

Service

Anlaufstellen bei psychischen Problemen

Psychosoziale Versorgungsangebote in Schaumburg

NOTFÄLLE:
Rettungsleitstelle 24 h: Telefon: 112
Ärztlicher Notdienst 24 h: Telefon: 116117
Telefonseelsorge: Telefon: 0800 1110111
Hilfetelefon Gewalt gegen Frauen 24 h: Telefon: 08000 116 016

SOZIALPSYCHIATRISCHER DIENST: Telefon: 05721 7032600 Niedernstraße 14 31655 Stadthagen

KLINIK AMBULANZEN:
Psychiatrische Institutsambulanz Stadthagen Telefon: 05721 8905810 Am Krankenhaus 8, 31655 Stadthagen, www.burghof-klinik.de
Psychiatrische Institutsambulanz Rinteln Telefon: 05751 940401 Virchowstraße 5, 31737 Rinteln www.burghof-klinik.de
Akutaufnahme Burghofklinik 24h Telefon: 05751 940301 Virchowstraße 9, 31737 Rinteln www.burghof-klinik.de
KRH Psychiatrie Wunstorf Psychiatrische Institutsambulanz Telefon: 05031 931379 Südstraße 25, 31515 Wunstorf
KRH Psychiatrie Wunstorf 24h Telefon: 05031 930 Südstraße 25, 31515 Wunstorf

SELBSTHILFE UND ANGEHÖRIGE:
Selbsthilfekontaktstelle des ParitätischenSchaumburg Telefon: 05722 9522-20 (Mi, Do, Fr) Dammstraße 12a, 31675 Bückeburg
Sonnenschein Selbsthilfegruppe für Angehörige psychisch erkrankter Menschen Telefon: 05723 740879
Soziales Haus - Begegnungsstätte Stadthagen Telefon: 05721 8204326 Marienstraße 1a, 31655 Stadthagen
SHG Treff Begegnungsstätte Rinteln Telefon: 05751 4308700, Mühlenstraße 5, 31737 Rinteln

BERATUNGSSTELLEN:
Diakonie Ehe- und Familienberatung Telefon: 05721 99300 Diakonisches Werk Schaumburg-Lippe 31655 Stadthagen
Diakonie Ehe-, Familien- und Lebensberatung Telefon: 05751 962114 Bäckerstraße 8, 31737 Rinteln
Caritas Ehe-, Familien- und Lebensberatung Telefon: 05722 8888–630 und 631 Herderstraße 1a, 31675 Bückeburg
Suchtberatung Telefon: 05721 993020 Diakonisches Werk Schaumburg-Lippe 31655 Stadthagen
BASTA – Mädchen- und Frauenberatungszentrum Mädchen- und Frauenberatung Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt Telefon: 05721 91048, Enzer Straße 22a, 31655 Stadthagen

HAUS-, FACHÄRZT*INNEN UND PSYCHOTHERAPEUT*INNEN:
Arztauskunft: www.arztauskunft-niedersachsen.de
Therapeutensuche: www.psych-info.de
Terminservicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung Telefon: 0511 56999793

KINDER UND JUGENDLICHE:
KRH Psychiatrie Wunstorf
Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik – Institutsambulanz Telefon: 05031 930 (24 h)
Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche Telefon: 05721 7035300 Eilsener Straße 15, 31683 Obernkirchen
Allgemeiner Sozialer Dienst Telefon: 05721 7032421 oder 05721 7032422 Am Krankenhaus 1, 31655 Stadthagen
Kinder und Jugendtelefon Informationen zu Kinder- und Jugendlichen PsychotherapeutInnen Telefon: 116111 Telefon: 05721 929268
Kinderschutzbundes Rinteln Projekt Wellenreiter: Präventive Gruppenangebote für Kinder, Jugendliche und ihre psychisch belasteten Eltern des , Tel: 05751 - 9933067

SENIOREN:
Senioren- und Pflegestützpunkt des Landkreises Schaumburg
Telefon: 05721 703789 Breslauerstraße 2–4, 31655 Stadthagen
KRH Psychiatrie Wunstorf Gerontopsychiatrische Institutsambulanz Klinik für Gerontopsychiatrie und Psychotherapie Telefon: 05031 930 Südstraße 25, 31515 Wunstorf
Begegnungsstätte Bückeburg, Telefon: 05722 - 901914, senioren@bueckeburg.de

Buchtipp: Vom Abgrund zurück ins Leben

Ein neues Buch von Andreas Ahrens-Sander

Herr Ahrens-Sander erzählt, was ihn an den Abgrund brachte und schildert seinen Kampf zurück ins Hier und Heute. Es hat lange gedauert, bis er wieder zur Ruhe kam und in der Lage war, alles aufzuschreiben.
Kurzübersicht:
Mein Name ist Andreas Ahrens-Sander. Diagnose: mittelschwere Depression. Kurz vor meinem 56sten Geburtstag stehe ich am Abgrund und will meinem Leben ein Ende setzen. Im letzten Moment entscheide ich mich für das Leben. In diesem sehr persönlichen Buch erzähle ich von einer Zeit, in der alles um mich herum auf den Kopf gestellt wurde. Mich eingeschlossen. Unten war plötzlich oben, fast nichts mehr so, wie es einmal war. Ich erzähle, was mich an den Abgrund brachte und schildere meinen Kampf zurück ins Hier und Heute. Es hat lange gedauert, bis ich wieder zur Ruhe kam und in der Lage war, alles aufzuschreiben. Der Prozess des Niederschreibens diente mir auch als Therapie, und vielleicht kann dieses Buch dem einen oder anderen von einer Depression betroffenen Menschen helfen, den ersten Schritt in ein neues, besseres Leben zu gehen. Denn: Leben heißt lieben. Leben heißt kämpfen.

Buch: ISBN: 9789463426480
ePub: ISBN: 9789463423540

Koordinatorin des Schaumburger Bündnisses gegen Depression

Melanie Pineker

Koordinierungsstelle Schaumburger Bündnis gegen Depression
c/o Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen Schaumburg
Dammstr. 12a
31675 Bückeburg

05722-9522-23 oder -20 (AB!) Mi 8:30 - 11:30 Uhr

Dieses zwei jährige Projekt wird von 2022 bis 2024 gefördert durch die BKK24 in Obernkirchen sowie die AOK Niedersachsen in Hannover.

"Selbsttest Depression" und Psychotherapeut*innenliste Stand 10/2021

Haben Sie den Eindruck, dass Sie an Depression erkrankt sein könnten? Dann können Sie einen Selbsttest machen, um mehr Sicherheit für den nächsten Schritt zu erhalten. Bei mehr als vier Kreuzchen bei JA raten wir, Ihren Hausarzt bzw. ihre Hausärztin aufzusuchen, um auch von ihm/ ihr eine Einschätzung zu bekommen. 

Wenn Sie Hilfe in Form therapeutischer Gespräche suchen, finden Sie hier die Übersicht.

Service: Fortbildungsangebote zum Thema Depression und Suizidalität

Das Schaumburger Bündnis gegen Depression wurde 2016 gegründet und stellt Referent*innen, die zu den Themenschwerpunkten Depression und Suizidprävention in Ihrem Unternehmen, Ihrer Einrichtung, Ihrem Verein oder in Ihrer Initiative schulen können, zur Verfügung.

Eine Besonderheit an dem Bündnis ist, dass Expertenteams zur Verfügung gestellt werden, die sowohl aus Betroffenen und aus Ärzten, Psychologen oder Sozialpädagogen bestehen.  Die Fortbildungen können gegen eine individuell vereinbarte Spende in Anspruch genommen werden. Bei Interesse wenden Sie sich an die Koordinierungsstelle vom Schaumburger Bündnis gegen Depression.

Das Schaumburger Bündnis gegen Depression bietet Fortbildungen an für

  • Unternehmen
  • Sozialen Einrichtungen
  • Vereine
  • Schwerbehindertenvertretungen
  • Anwälte
  • Apotheker
  • Alle weiteren Interessierten

Die Fortbildungen des Bündnisses sind jeweils auf die Bedürfnisse der verschiedenen Zielgruppen zugeschnitten. Teilnehmer*innen der Veranstaltungen sollen Wissen über Depression und Suizidprävention erhalten, sensibilisiert werden und von Unterstützungsangeboten im Landkreis Schaumburg zu diesem Themengebiet erfahren.