Presseservice

Haus- und Straßensammlung beginnt: Jeder Cent zählt

|

PM 14/22 v. 19.05.2022

Unter dem Motto „Helfen Sie mit – jeder Cent zählt“ findet vom 23. Mai bis zum 15. Juni 2022 die diesjährige Haus- und Straßensammlung des Paritätischen Niedersachsen und seiner Mitgliedsorganisationen statt. Der Erlös kommt den sammelnden Einrichtungen zugute und unterstützt so soziale Hilfestrukturen vor Ort. Dieser lokale Bezug schafft Transparenz: Jede*r weiß, wofür sie oder er spendet, und jeder Cent trägt dazu bei, vor Ort soziale Angebote für hilfebedürftige Menschen und sozial Benachteiligte zu sichern. Die Hilfe für ukrainische Geflüchtete steht diesmal im Fokus der Aktion.

Unter anderem gehören dem Paritätischen Niedersachsen Organisationen und Einrichtungen an, die Hilfe im Bereich der Sozial-, Jugend-, Behinderten- sowie Selbsthilfe- und Freiwilligenarbeit anbieten.  Für viele dieser Einrichtungen, vor allem für kleinere Vereine und Initiativen, ist die finanzielle Situation in den vergangenen Jahren immer prekärer geworden. Die meist zeitlich befristeten Zuwendungen der Kostenträger reichen trotz sorgsamen Einsatzes der Mittel oft nicht aus, um die wichtige soziale Arbeit in Niedersachsen nachhaltig zu sichern. Hier setzt die Haus- und Straßensammlung des Paritätischen als wichtige Form der Eigenmittelbeschaffung an: Die Spenden ermöglichen nötige Anschaffungen oder helfen, kleine Projekte zu finanzieren und Einrichtungen und Angebote direkt vor Ort zu unterstützen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Niedersachsen e.V. und seiner Mitgliedsorganisationen werden in der Spendenzeit vom 23. Mai bis zum 15. Juni 2022 auf der Straße oder an Haustüren um Geld und um Unterstützung für ihre wohltätige und vielfältige Arbeit bitten. Den Spender*innen wird auf  Wunsch eine Quittung ausgestellt, die Beträge können steuerlich geltend gemacht werden. Um Missbrauch auszuschließen, legitimieren sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei ihrer Tätigkeit durch einen speziellen Ausweis und Sammellisten, die identische Angaben enthalten. Die Spenden fließen zu 100 Prozent in gemeinnützige Arbeit, es werden keine Sammlungsprovisionen gezahlt.