Mandy Schmidt |

Interview mit Mandy Schmidt

Personalsachbearbeiterin

  • Wie sind Sie damals in den sozialen Bereich gekommen?
    • Mir war es immer wichtig, etwas bewegen zu können, gefordert zu werden und Spaß an der Arbeit zu haben.
  • Warum haben Sie sich für den Paritätischen als Arbeitgeber entschieden?
    • Ich habe schon beim Vorstellungsgespräch ein sehr gutes Gefühl gehabt, beim Paritätischen den richtigen Arbeitsplatz gefunden zu haben. Man wird als Person geachtet, kann selbständig arbeiten und wird ernst genommen. Außerdem kann man hier seine eigenen Ideen mit einbringen.
  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf am besten?
    • Mir macht es sehr viel Spaß, mit Menschen zu arbeiten und sie durch meine Arbeit zu unterstützen. Außerdem gefällt mir die Flexibilität in meinem Aufgabenbereich und dass ich stetig mehr Verantwortung übernehmen kann.
  • Was treibt Ihnen Schweißperlen ins Gesicht?
    • Es gibt zum Glück nicht mehr so viele Situationen, die mir Schweißperlen ins Gesicht treiben. Durch meine langjährige Tätigkeit habe ich gelernt, Probleme jeglicher Art sachlich und strukturiert zu bearbeiten und es gibt auch immer Unterstützung aus dem Team, sodass man sich nicht alleine fühlt.  
  • Was macht den Paritätischen als Arbeitgeber aus?
    • Der Paritätische ist ein sehr sozialer Arbeitgeber und hat für Probleme der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen immer ein offenes Ohr. Er gibt jedem Mitarbeitenden die Chance, sich zu entwickeln und fortzubilden. Zusätzlich nimmt der Paritätische mit seinen flexiblen Arbeitszeiten Rücksicht auf Mitarbeitende in der Familienphase und ermöglicht ihnen damit, ihren Beruf weiter auszuüben. 
  • Welche Fähigkeiten konnten Sie durch Ihre Arbeit ausbauen?
    • Ich habe gelernt, flexibel zu arbeiten, keine Angst davor zu haben, Verantwortung zu übernehmen und den Paritätischen im Ganzen zu sehen, nicht nur meinen Bereich. Dadurch bekam ich auch die Möglichkeit, einen ganz neuen Bereich – die Schulverpflegung – ins Leben zu rufen und ihn zu entwickeln sowie die stellvertretende Geschäftsführung zu übernehmen. Außerdem bin ich eine der vier Teamleiter/innen im Personalbereich.
  • Was machen Sie in Ihrer Freizeit?
    • In meiner Freizeit verbringe ich viel Zeit an der frischen Luft, fahre oft Fahrrad, gehe wandern und lese für mein Leben gern.

Berufserfahrene

Jasmin Brunhöfer

Erzieherin in der Jugendhilfe

Ich hatte hier die Möglichkeit, eine neue Wohngruppe mit aufzubauen.